KÜNSTLER

CURATORS 2019

Vero Schürr

Vero Schürr wurde in Wien geboren und ist in Innsbruck aufgewachsen. Dort maturierte sie am Gymnasium Sillgasse und schloss anschließend das Tourismuskolleg in Krems ab. Während Arbeitserfahrungen im Bereich des Tourismusmanagements hat sie „Grafik“ sowie „Raum- und Designstrategien“ in Wien, Linz und Mailand studiert.

2012 schloss sie das Master Studium „Narrative Environments“ an der Central St. Martins University in London erfolgreich ab. In diesem speziellen Studium geht es um die Kreation von Erlebnisräumen jeglicher Art — Szenografie, Wissensvermittlung, Ausstellungsdesign, aber auch digitale Räume. Das Narrative, die Erzählstruktur, spielt nicht nur bei der Methodologie der Konzeption eine große Rolle, sondern beeinflusst auch die Designentscheidungen und das Raumkonzept. Ziel ist es Räume jeglicher Art zu schaffen, die BesucherInnen und NutzerInnen emotional ansprechen, sie „mitnehmen“ und inspirieren. Dabei kann es sich um Zeremonien, Events, Ausstellungen, öffentliche Orte oder Büroräumlichkeiten handeln.

2014 gründete Vero Schürr mit „vs.designlab — stories without words“ die Basis, um sowohl in Tirol und Österreich, als auch international arbeiten zu können. Sie ist seitdem nicht nur im Innovationsbereich beratend tätig (Start-Ups und Entrepreneur), sondern bringt sich auch als Experience Designerin, Szenografin und Ausstellungsdesignerin in Events, Kulturinnovationen und Theater ein. Einer ihrer prägendsten Erfolge war die Mitarbeit für die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Mehr Informationen zu bisherigen Arbeiten und kommenden Projekten unter www.vsdesignlab.com

Lisa Überbacher

Lisa Überbacher wurde in Innsbruck geboren und hat dort am Akademischen Gymnasium ihre Matura abgelegt. Nach einem Foundation Course in Art & Design an der University of Lincoln in England, schloss Sie 2005 ihr Studium für Bühnen- und Kostümbild an der Wimbledon School of Art in London mit Auszeichnung ab. Nach Hospitanzen und Assistenzen u. a. bei den Salzburger Festspielen, am Burgtheater Wien und den Bregenzer Festspielen war Sie von 2006 bis 2008 Ausstattungsassistentin am Tiroler Landestheater und von 2008 bis 2010 Bühnenbildassistentin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Während dieser Tätigkeit entstanden bereits erste eigene Arbeiten für Schauspiel und Tanz sowohl an Stadttheatern, als auch für die freie Szene.

Seit Oktober 2010 arbeitet sie freischaffend für alle Sparten, unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, Thalia Theater Halle, Theatre National du Luxembourg, Theater Baden Baden, Tiroler Landestheater, Kammeroper Hamburg, Vereinigte Bühnen Bozen und am Theater Plauen Zwickau. 2013 absolvierte sie außerdem ihr Masterstudium an der Zürcher Hochschule der Künste. Überbacher gründete 2009 das Kollektiv Die Zeitgeist Gruppe, das sich dem ortsspezifischen Theater, sowie interdisziplinären Projekten verschrieben hat. Sie initiiert Projekte, bei denen verwunschene und verfallene Orte, brachliegende Flächen und Gebäude mit Geschichten und theatralen Mitteln belebt und für die Menschen zugänglich gemacht werden und interessiert sich für Arbeiten bei denen die unterschiedlichsten Künste aufeinander treffen, sich inspirieren und beeinflussen.

2013 hat sie mit der Produktion “Letzte Talfahrt. Last Descent — Ein Fundbüro der Erinnerungen” die Talstation der alten Hungerburgbahn bespielt, 2014 wurde der IKB Recyclinghof in der Rossau Bühne für die Arbeit “Die Dinge. Theater mit 4 Spielern, einem Chor und 1000 Dingen”. Mehr Informationen zu bisherigen Arbeiten und kommenden Projekten unter www.lisaueberbacher.com

ARTISTS 2015

CURATOR


 

Vero Schürr

Vero is a multilingual experiential designer and founder of vs.designlab, a London based design studio who devise, design and deliver bespoke creative narratives for your event, visitor experience or exhibition which go beyond mere broadcast and story telling to deliver a truly immersive experience.

COUNTRY SECTION: PARTICIPATING ARTISTS


 

Alexandra Maringer

Alexandra Maringer is an Austrian scenographer living in Paris. She studied architecture in Vienna and Paris, but soon started to intermingle with other art disciplines like film, theatre, photography, literature and graphic design. All this synthesized summa cum laude into her thesis „film_architektur" (discussing the boundaries between architecture made for the real world and architecture for a film). For more than 15 years now she especially enjoys creating for different scenographic fields: films, plays, TV shows, events, exhibitions, trade fairs, art installations, … This way she constantly switches between different tasks (production-, exhibition-, stage- or graphic design), each one inspiring her for the others.

Michaela Schwentner

My piece for PQ is inspired by my work as a video artist and filmmaker. The panel consists of different pieces of fabric and 3 facsimiles of one of my most recent works “LOST IN PARADISE (BORGES' DISCOMFORT)”. It is a photographic multiprocessed work series made of b/w prints, photographed prints and copied photographs showing some of my plants.

Marlene Penz

Marlene is a textile designer and artist based in Austria. Along the way she studied Art History and Fashion in Vienna. Always into a broad variety of arts she started to study at the University for Art and Industrial Design in Linz/ Austria. Her program is not to follow any established techniques or the paradigms of standardised beauty in order to convey emotion. After all, in art it´s all about speaking out the unspoken and perhaps the unspeakable. With this approach moments, feelings, colours and light seemlessly transpose and translate into installations, pictures, sculptures and of course, her beloved textile works.

Eddy Akpinar

Teresa Katharina Binder

Gregor Holzinger & Adam Orlinski

Stefania Strouza

Special thanks to:

Josef Prenner for the installation and his incredible last-minute support. Clementine Dergq for assiting with installation and maintenance. Chloë Bonet for organising things in Prague. Nanna Neudeck for assisting with the organisation and curation. Daniel Schürr for lending his car. Joanna Cordero and Maarten Speekenbrink for assistance with re-editing the book. Waltraud Strommer and the team from the Austrian Cultural Forum in Prague for making this possible and for welcoming us in Prague.

STUDENT SECTION: PARTICIPATING ARTISTS


 

Christoph Fischer

Jenny Schleif

Special thanks to:

Camilla